Schriftzug

3-Punkte-Sonntag und Verteidigung der Tabellenspitze

16. November 2006 von Annatina Juvalta

UHC Lokomotive Stäfa - RD March-Höfe Altendorf 4:4(2:1) Aufstellung:
Tor: Annatina Juvalta
Block 1: Jasmin Kessler, Denise Imhof (2), Janine Birrer (2)
Block 2: Astrid Rickenmann, Ursina Jagmetti, Katrin Funk
Block 3: Chantale von Arx, Karin Hidber, Corinne Mathis
Den Start des Spieles haben wir verschlafen. Erste als in der zweiten Minute der Ball hinter mir im Netz zappelte, erwachten wir langsam. Ein körperlich hartes Spiel hinderten uns nicht, unser Spiel zu spielen. In der neunten und zwölften Minute brachte uns Janine in Führung. Das erste Tor schoss sie auf Pass von Denise und das zweite auf Pass von Jasmin. Mit einem Tor Vorsprung gingen wir in die Pause. Für die zweite Halbzeit hiess es schön ruhig bleiben.

Denise hat in der 29. Minute ihre Chance gepackt und das 3:1 erzielt. Leider konnten wir unser Polster nicht lange halten. Nur fünf Minuten später stand es 3:3. Time out für uns. Nun hiess es die Defensieve nicht vernachlässigen. in der 37. Minute brachte uns Denise wieder in Führung (4:3). Keine zwei Minuten waren noch zu spielen, als die Gegner ihr Time Out verlangten. Fortgestzt wurde das Spiel mit einem Freischlag gegen uns. Ein Zuteilungsfehler wurde uns zum Verhängnis ... 4:4. Mit einem Punkt mehr in der Tasche bedankten wir uns bei den Gegnern und mit einer Welle bei unseren zahlreich(!) erschienenen Fans. Vielen Dank für die Unterstützung! UHC Lokomotive Stäfa - Dürnten-Bubikon-Rüti III 5:1(2:1)
Aufstellung:
Tor: Annatina Juvalta
Block 1: Jasmin Kessler (1), Denise Imhof (2), Janine Birrer (1)
Block 2: Astrid Rickenmann, Ursina Jagmetti (1), Katrin Funk
Block 3: Chantale von Arx, Karin Hidber, Corinne Mathis
Der Start missglückte regelrecht. Obwohl die Zuteilung besser als im ersten Spiel klappte, hatten wir ein Chaos auf dem Feld. Schon nach sechs Minuten stand es 0:1. Auch die Zwei-Minuten-Strafe gegen Dürnten brachte nichts. Um so glücklicher war Ursina, als ihr in der sechsten Minute auf Pass von Katrin ein Tor gelang. Da war der Bann gebrochen. nur zwei Minuten später spielte Janine den Ball zu Denise, welche ihn ins Tor brachte. Ein solches Pausenresultat hatten wir heute schon einmal und wir konnten nur noch knapp ein Unentschieden herausholen.
Jasmin und Janine waren die nächsten, denen es gelang den Ball ins Tor zu verfrachten. Beim Spielstand von 4:1 verlangte Dürnten ihr Time Out. Der fünfte Treffer erzielte Denise von hinter dem gegnerischen Tor in der 37. Minute. Nach 40 Minuten kam der erlösende Schlusspiff. Wir bedankten uns bei unseren Gegnern und wieder mit einer Welle bei unseren zahlreicher(!) erschienenen Zuschauer. Mit diesem 5:1-Sieg holten wir an diesem Sonntag drei Punkte und verteidigten so die Tabellenspitze!