Schriftzug

Matchbericht 1.Runde Damen

17. Oktober 2006 von Tobias Rudin

Als ich am Sonntagmorgen aufwachte wusste ich, dass es heute vier Punkte geben würde. Doch zuerst stand Schwerstarbeit auf dem Programm.

Hurricanes Schwanden vs. UHC Loki Stäfa 1:5 (0:4)
Aufstellung:
Tor: Annatina Juvalta
Block rot: Jasmin Kessler, Denise Imhof (1), Janine Birrer (3)
Block grün: Astrid Rickenmann, Karin Hidber, Ursina Jagmetti (1)/Corinne Mathis Wir erwischten im ersten Spiel des heutigen Tages den besseren Start. In der 3. Minute spielte Äste einen wunderschönen Pass auf Denise welche zum 0:1 für uns traf. Dann folgte eine lange Durststrecke. Bis in die 14. Minute gelang beiden Teams sehr wenig bis nichts. Das erlösende 0:2 erzielte Janine auf ein Zuspiel von Denise. 90 Sekunden später erzielte der Block um Äste, Karin und Sinä ihr erstes Tor. Der Pass von Karin fand Sinä welche das 0:3 schoss. Auch das 0:4 fiel noch vor der Pause, nach exakt 19 Minuten erzielte Janine ihren zweiten Treffer wiederum auf Zuspiel von Denise. In der Pause gab es für einmal nicht viel zu sagen. Wir führten 0:4 und wollten den Sieg nun nicht mehr aus der Hand geben. Erfolgreich starteten wir nun in die zweite Halbzeit. 80 Sekunden waren gespielt als Janine ihren Hattrick und unser 0:5 schoss. In der 6. Minute erwischten uns die Schwandnerinnen nach einem Freistoss. Ein Zuteilungsfehler ermöglichte Schwanden das 1:5.
Wenig spektakulär ging es nun weiter. Der Vollständigkeit halber muss ich hier noch erwähnen, dass Denise in der 13. Minute das Spielfeld für 2 Minuten verlassen musste. Wir überstanden das Powerplay der Schwandnerinnen ohne Probleme und kamen so zu unseren ersten zwei Saisonpunkten.
Wadin Knights Wädenswil vs. UHC Lokomotive Stäfa 2:11 (1:5)
Aufstellung:
Tor: Annatina Juvalta
Block 1: Karin Hidber (2), Denise Imhof (6), Janine Birrer (2)
Block 2: Astrid Rickenmann (1), Ursina Jagmetti, Corinne Mathis Der Start in die zweite Partie verschliefen wir ein bisschen. Nach 30 Sekunden der erste Treffer für Wädi. Es gelang uns 5 Minuten lang nicht zu reagieren doch dann umso heftiger. In der 6. Minute erziehlte Janine das 1:1 auf Pass von Denise und kaum 30 Sekunden später schoss uns Denise auf Pass von Janine 1:2 in Front. Zwischen der 11. und 14. Minute schoss Denise 3 Tore (10:30, 12:50 und 13:50) zu allen drei Treffern gab Janine den Assist. Auch hier hatten wir einen Hattrick. Die Trainer gratulieren an dieser Stelle beiden Hattrickschützinnen. Somit war die erste Hälfte auch schon vorüber.
Nach der Pause fing es sehr gut an für uns. Nach nur 50 Sekunden flog ein Pass von Janine zu Karin und diese traf zum 1:6. Dann der grosse Schock. In der 3. Minute schied Sinä verletzt aus. In der anschliessenden Verwirrung erzielte unser Gegner das 2:6. Bis in die 15. Minute passierte nichts mehr. Dann ging es jedoch rund. Nach 14 Minuten 10 dass 2:7  beigesteuert von Äste, der Pass kam von Janine. Nach 15:30 ein Karin solo zum 2:8. 18 Minuten 30 Sekunden waren gespielt als das 2:9 fiel. Janine traf auf einen wunderschönen Pass von Karin. Nun fragte man sich wer wohl das Stängeli bezahlen müsse. In der letzten Minute erst entschied sich diese Frage. 19:10 zeigte die Uhr an als Denise die Arme nach oben reisen konnte der Pass zum 2:10 kam von Janine. War das alles? Nein denn es folgte ein Pfiff nach 19 Minuten und 59 Sekunden. Wieder war es Denise die das Finale 2:11 schoss. Der Pass dazu bekam sie von Karin.

Also war mein Gefühl am Morgen richtig. Mit vier Punkten gingen wir nach Hause.
Besten Dank noch mal’s an alle Spielerinnen die an dieser Runde dabei waren.